Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2017

BMF-Schreiben vom 9. Dezember 2015 (BStBl I 2015 S. 1058)

IV C 5 - S 2353/08/10006 :007 DOK 2016/1105355

Aufgrund des § 9 Absatz 4a Satz 5 ff. Einkommensteuergesetz (EStG) werden im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder die in der anliegenden Übersicht ausgewiesenen Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für beruflich und betrieblich veranlasste Auslandsdienstreisen bekannt gemacht

 

Schreiben BMF 09.12.2016
Auslandspauschalsätze
2016-12-14-steuerliche-behandlung-reisek
Adobe Acrobat Dokument 77.1 KB
Schreiben BMF 08.12.2016
Steuerliche Werte für vom Arbeitgeber bereitgestellte Mahlzeiten
2016-12-08-Lohnsteuerliche-Behandlung-un
Adobe Acrobat Dokument 32.9 KB

Im Vergleich zu 2016 haben sich unter anderem die Pauschalsätze für die Länder China (Chengdu entfällt, Kanton kommt hinzu), Griechenland, dem Kosovo, Monaco und Rumänien geändert. Für die USA ergeben sich zum Teil erhebliche Erhöhungen der Pauschbeträge für die Übernachtungen. Details finden Sie in den obigen pdf's.

 

Die Sachbezugswerte sind dieses Jahr ebenfalls geringfügig angehoben werden, Frühstück wird nun mit 1,70€ angerechnet, Mittag- und Abendessen mit 3,17€.

 

Travel and More Kunden können die neuen Pauschalsätze direkt hier downloaden

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2015

BMF Schreiben vom 19. Dezember 2014 - IV C 5 - S 2353/08/10006, Dok.-Nr.2014/1119560

Aufgrund des § 9 Absatz 4a Satz 5 ff. Einkommensteuergesetz (EStG) werden im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder die in der anliegenden Übersicht ausgewiesenen Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für beruflich und betrieblich veranlasste Auslandsdienstreisen bekannt gemacht.


Das vollständige Dokument können Sie hier herunterladen

Im wesentlichen ergeben sich folgende Änderungen


Bei eintägigen Reisen in das Ausland ist der entsprechende Pauschbetrag des letzten Tätigkeitsortes im Ausland maßgebend


Bei mehrtägigen Reisen in verschiedenen Staaten gilt für die Ermittlung der Verpflegungspauschalen am An- und Abreisetag sowie an den
Zwischentagen (Tagen mit 24 Stunden Abwesenheit) folgendes:


  • Bei der Anreise vom Inland in das Ausland oder vom Ausland ins Inland jeweils ohne Tätigwerden ist der entsprechende Pauschbetrag des Ortes maßgebend, der vor 24 Uhr Ortszeit erreicht wird.
  • Bei der Abreise vom Ausland ins Inland oder vom Inland ins Ausland ist der entsprechende Pauschbetrag des letzten Tätigkeitsortes maßgebend.
  • Für die Zwischentage ist in der Regel der entsprechende Pauschbetrag des Ortes maßgebend, den der Arbeitnehmer vor 24 Uhr Ortszeit erreicht.